Die neue Muli Mittelklasse von REFORM

bewährt sich seit mehr als 5 Jahrzehnten als leistungsstarker, vielseitiger Transporter!

Der REFORM Muli steht für sicheres und bodenschonendes Arbeiten in jedem Gelände. Sowohl in der Berglandwirtschaft als auch in der Kommunaltechnik wird die universelle Einsetzbarkeit, die hohe Nutzlast, die maximale Sicherheit und der hohe Bedien- und Fahrkomfort des Muli geschätzt. Mit den Modellen T7 X, T8 X und T8 X pro wird nun die Mittelklasse der beliebten Fahrzeugreihe erneuert und dabei bewährte Technik mit innovativen Komponenten erfolgreich kombiniert.

Bewährter Motor, optimiertes Kühlsystem
Bei allen Modellen der neuen Muli-Mittelklasse wurde die Kühleinheit optimiert und damit nicht nur leistungsfähiger, sondern auch wartungsfreundlicher gemacht. Das Kühlsystem integriert nun Wasser-, Ladeluft- und Klimakühler in einer Einheit, welche direkt über den Motor angetrieben wird. Im Inneren arbeitet ein bewährter VM Turbodieselmotor der neuesten Generation in Abgasstufe 5. Der Turbodiesel leistet satte 80 kW (109 PS) und hat ein Drehmoment von 420 Nm bei 1100 U/min. Der enorme Drehmomentanstieg von 43% zeigt sich vor allem durch eine hohe Durchzugskraft. Selbst das Anfahren auf steilsten Hängen unter Volllast wird zum Kinderspiel. Unterstützen kann hier zusätzlich noch die optionale Federspeicherbremse, die ein sehr feinfühliges Lösen der Bremsen ermöglicht.

Bewährtes Fahrwerk, neuer Aufbaurahmen
Das bewährte Fahrwerk - bestehend aus dem Vorder- und Hinterwagen - ist über ein drehbares Zentralrohr miteinander verbunden, dass den Fahr- und Zapfwellenantrieb optimal vor Verschmutzung schützt. Neu konzipiert und noch stabiler gemacht wurde der Aufbaurahmen des Muli. Trotz leichterer Bauweise konnten die Verwindungssteifigkeit verstärkt und die Achslasten erhöht werden. Das dadurch gesteigerte höchstzulässige Gesamtgewicht liegt bei 8.100 kg (T7 X) und 9.500 kg (T8 X, T8 X pro), wobei das Eigengewicht der Fahrzeuge im Vergleich zu den Vorgängermodellen nahezu gleichgeblieben ist. Dies bedeutet eine Nutzlaststeigerung von bis zu 20%.

Echte Allradlenkung und typisierte Zusatzräder
Das intelligente Lenksystem des Muli sorgt im Modus „Allradlenkung“ automatisch für den gleichen Lenkeinschlag der vorderen und hinteren Räder. Dadurch wir die Gefahr von Kollisionen reduziert und die Bodenschonung verbessert. Typisierte Zusatzräder für die Doppelbereifung erhöhen die Hangtauglichkeit sowie die Grasnarbenschonung und erlauben zudem das Fahren im öffentlichen Strassenverkehr.

Verstärktes Fronthubwerk
Die langjährig bewährte Hubwerkstechnik der Muli-Reihe wurde verstärkt, womit das Fronthubwerk nun über eine Hubleistung von 1.250 kg verfügt. Die Abmessungen wurden durch den hochklappbaren Unterlenker kompakter, was große Vorteile bei Transportfahrten bringt. Das Hubwerk mit Anbaukategorie II kann sowohl an die neue Muli Mittelklasse als auch an alle Vorgängermodelle mit Frontanbaurahmen montiert werden.

Vereinfachte Bedienung
Spürbare Anpassungen wurden bei der Schaltung der neuen Muli Mittelklasse umgesetzt. So wurde die Schaltkulisse neu angeordnet und ergonomisch gestaltet. Die elektromagnetische Bedienung der Front-, Längs- und Heckdifferentialsperre sorgt für hohen Komfort. Die Zapfwellenkupplung wird bei den neuen Muli Modellen elektrohydraulisch über einen Sicherheitsschalter oder direkt über die Tasten des Zapfwellenschalthebels bedient. Die neue Fremdkraftbremse sorgt zudem für gesteigerten Fahrkomfort. Über das Bremspedal wird lediglich ein Ventil geschaltet, dass den Bremsdruck an die innenbelüfteten Scheibenbremsen freigibt. Die notwendige Bremskraft reduziert sich dadurch auf ein Minimum.

Neu entwickelte Fahrerkabine, einfache Wartung
Die Fahrerkabine der neuen Muli Mittelklasse wurde völlig neu konzipiert und punktet mit einem grossen Platzangebot und einer hervorragenden Rundumsicht durch die sphärische Frontscheibe und die seitliche Ganzglastüre. Durch die mittige Positionierung auf Hydrolagern wurden die Dämpfeigenschaften für einen ergonomischen und komfortablen Arbeitsplatz in der Kabine wesentlich erhöht. Cockpit und Platzangebot sind ganz auf den Fahrer ausgerichtet, eine kombinierte Heizungs- und Klimaanlage sorgt für die optimale Wohlfühltemperatur während der Arbeit. Auch auf einfache Wartung wurde bei der Entwicklung der neuen Muli Mittelklasse
geachtet. Sämtliche Fluide und Filter können werkzeuglos über die Wartungsklappe in der Frontverkleidung kontrolliert, nachgefüllt oder getauscht werden. Die gesamte Hydraulik wie auch der AdBlue-Tank befinden sich gut aufgehoben im Technikraum hinter der Kabine. Sollten doch einmal größere Reparaturarbeiten anfallen, so kann die Kabine einfach demontiert werden, was wiederum Zeit und Kosten in der Werkstatt spart.

Zentrale Bedienelemente mit viel Komfort
Basis der vereinfachten Bedienung ist der neue Controller „R-Com“, der sämtliche Funktionen in einer zentralen Bedieneinheit zusammenfasst. Dieser befindet sich im T7 X am Armaturenbrett, im T8 X wurde er in die ergonomische Armlehne integriert, die fix mit dem Fahrersitz verbunden ist und ermüdungsfreies Arbeiten in jeder Hanglage ermöglicht. Sämtliche Hydraulikfunktionen sowie auch die Lenkungsumschaltung können von hier aus bedient werden. Im T7 X befindet sich der bestens bewährte mechanische Hydraulikblock seitlich neben dem Fahrersitz. Über ein zentrales Multifunktions-Display mit 4,3“ LCD-Anzeige werden - bei beiden Modellen - sämtliche Fahrzeugfunktionen angezeigt und mit dem R-Com bedient. Für noch mehr Individualisierung gibt es für den T8 X die Ausstattungsvariante pro. Der zusätzliche R-Guide-Monitor in dieser Ausstattung ermöglicht neben diversen Hydraulik-einstellungen und der Tempomat-Funktion auch die Steuerung der serienmäßigen Klimaautomatik. Ergänzt werden kann das moderne Cockpit durch ein Digitalradio mit 7“ Touch-Display, das alle gängigen Funktionen und Digitalanschlüsse bietet.

Die neue REFORM Muli Mittelklasse mit den Modellen T7 X, T8 X und T8 X pro ist ab dem Frühjahr 2021 erhältlich.

Impressionen